Ist diese billige Form des BKA Trojaners entfernt?

Guten tag, beim bei mir nicht seltenen surfen im Internet hat sich gestern Abend eine kleine Überraschung ergeben, ich habe mir einen dieser lästigen BKA Trojaner eingefangen. Diese Version scheint wohl sehr alt zu sein, ich konnte ohne Probleme in den Taskmanager(über normalen weg strg alt entf, start über cmd war nicht notwendig), habe dort erstmal alle mir verdächtigen exen beendet, und eine Systemwiederherstellung gemacht(muss dazu sagen das ich keine Ahnung von sowas habe und mir keine Anleitung im Internet sicher vorkam, weil auf jeder Seite was anderes steht). Ich gehe irgentwie nicht davon aus das Problem damit gelöst zu haben, und würde mich sehr über persönliche Beratung freuen, da Anleitungen mit weiteren mir zweifelhaften Programmen oder die simplen Schritte die ich genutzt habe nicht als ideal Lösung erscheinen, aber ich trotzdem hoffe meinen PC nicht neu aufsetzen zu müssen

  • 1 Antworten
  1. Beiermann Berthold Beantwortet am 5/6/2014.
    Beiermann Berthold

    Wenn es wirklich eine der vielen TAUSEND Varianten des "echten" BKA-Trojaners war, dann hast du weiterhin ein Problem. Leider hast du ja keinerlei Einzelheiten verlauten lassen.

    Diese Malware konnte sich installieren, Dadurch gelingt eine Drive-by-Infektion. Weder ein Benutzerkontenwechsel noch Systemwiederherstellung oder Abgesicherter Modus samt Herumpfriemeln in der Registry sind als Gegenmaßnahme gute Ideen.

    , da mit Parallel- und Folge-Infektionen über dieselbe Sicherheitslücke zu rechnen ist.

    Nachträgliche vor einem Neuaufsetzen sollte nur über eine Linux-Live-CD erfolgen. Am infizierten System sind keine Datenträger mehr anzustöpseln.

    Anleitungen wie die von Sempervideo, botfrei, bka-trojaner.de und anderen Möchtegern-Helfern sind nicht zielführend, da sie weder die beheben (nämlich veraltete Software, deren Sicherheitslücken bei der Infektion ausgenutzt wurden), noch die Malware zuverlässig entfernen helfen.

    Es werden nur behandelt und der User glaubt, nach ihrem Verschwinden sei alles in Butter. botfrei & Co. unterschlagen aber, dass derartige Malware andere Malware, u.a. Rootkits, nachlädt. Diese Rootkits überleben sogar normales Formatieren, so dass nur das Neuschreiben des Master Boot Records und damit das Auflösen der bestehenden Partitionen zuverlässig hilft.

    Quelle:

    Referenz - gutefrage.net
    Vote up 0 Vote down

Verwandte Fragen

Stellen Sie Ihre Frage

Ihre Punkte: Anmelden um es zu sehen

Wie kann ich Punkte verdienen?

  • Eine Frage beantworten: +3
  • Ihre Antwort wurde hochgewählt: +3/ Stimme
  • Mehr erfahren >>

Anmelden

Letzte Aktivitäten